Streaming: Helft uns dabei, die Spielregeln zu ändern !

video selfie

Obwohl die Musik-Streaming-Dienste sich mit unvermindertem Tempo weiterentwickeln, erhalten die ausübenden Künstler/innen immer noch nicht eine angemessene Vergütung für die Online-Nutzung ihrer Darbietungen.

Gemeinsam mit den drei anderen internationalen Verbänden (AEPO-ARTIS, FIA und IAO) beteiligt sich die FIM an der Fair Internet-Kampagne. Bei dieser Kampagne geht es um die Forderung, dass eine Bestimmung in die europäische Rechtsetzung aufgenommen wird, womit ausübenden Künstlern/innen garantiert wird, dass sie jedes Mal, wenn ihre Darbietungen online genutzt werden, eine angemessene Vergütung erhalten.
Weiter lesen 

Air Canada gewinnt ‚FIM Airline of Choice‘-Preis 2017

FIM Airline of Choice award ceremony

Download the Press release

Beim Eröffnungsabend der 4. Internationalen Orchesterkonferenz, die in Montreal von der Musikergilde von Quebec (Vertretung Nr. 406 der AFM) ausgetragen wird, hat am 11. Mai 2017 die Internationale Musikerföderation, die Berufsmusiker/innen und ihre Gewerkschaften in mehr als sechzig Ländern vertritt, Air Canada den ‚FIM Airline of Choice‘-Preis verliehen.

Von der FIM und ihren Mitgliedsgewerkschaften wird seit mehreren Jahren eine Kampagne geführt, damit Fluggesellschaften den Musikern/innen, die mit ihrem Instrument reisen, angemessene Transportbedingungen gewähren und sie entsprechend über geltende Bestimmungen informieren.
Weiter lesen 

Senegal | Für Tarifvereinbarungen in der Musikbranche

Senegal workshop (March 2017)

Die FIM hat gemeinsam mit der AMS einen nationalen Workshop (von 21.-24. März 2017 in Dakar) im Rahmen eines Gewerkschaftsweiterbildungsprogramms mit Unterstützung von Union to Union durchgeführt. Dieser Workshop, der hauptsächlich einem Projekt von Pilottarifvereinbarungen gewidmet war, beinhaltete u.a. Gleichstellungsbestimmungen Mann/Frau und ferner leistete ein Sachverständiger für Tarifverhandlungen der französischen Gewerkschaft SNAM hierzu einen Beitrag.

Die Tagung begann mit einer Rede des Kabinettsdirektors des Kulturministeriums, in Gegenwart des Unesco-Büroleiters von Dakar, eines ACTRAV-Vertreters und der Vorsitzenden des Verwaltungsrats der SODAV (senegalesische Gesellschaft, die zuständig für die kollektive Wahrnehmung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten ist).
Weiter lesen 

4. Internationale Orchesterkonferenz (IOK)

Montreal Symphony Orchestra

Zum ersten Mal seit 2008 findet die Internationale Orchesterkonferenz auf Einladung der GMMQ (örtliche Vertretung Nr. 406 der AFM) in Nordamerika unter der Schirmherrschaft des Quebecer Dirigenten Yannick Nézet-Séguin statt. Die Auswahl der verschiedenen Referenten von fünf Kontinenten spiegelt, wie schon bei den ersten drei Auflagen der Konferenz, die größtmögliche geografische Vielfalt wider.

Seit der ersten Auflage der IOC möchte sich die FIM für Dialog und Erfahrungsaustausch zwischen Musikern/innen und Managern im Streben nach Offenheit einsetzen. Durch eine Partnerschaft mit der Kanadischen Orchestervereinigung bietet die Auflage von 2017 den kanadischen Managern in den ersten eineinhalb Tagen mehr Teilnahmemöglichkeiten.
Weiter lesen 

Überlegungen des EGB zu neuen Beschäftigungsformen

ETUC logo

Der EGB forderte die FIM und andere Branchenverbände dazu auf, sich einem europäischen Projekt anzuschließen, womit die in ganz Europa immer mehr verbreiteten „neuen Beschäftigungsformen“ und „atypische Arbeitsverhältnisse“ besser erfasst werden sollen. Diese Idee einer „neuen Beschäftigungsform“ ist allerdings nicht ganz zutreffend, denn kurzfristige Beschäftigung, d.h. Tätigkeit für mehrere Kunden bzw. in einem „selbständigen“ Arbeitsverhältnis, gibt es schon seit geraumer Zeit in vielen Bereichen, wozu auch Kunst, Schauspiel und Medien gehören. Deshalb haben sich FIM, FIA und UNI-MEI diesem Projekt angeschlossen.
Weiter lesen 

Spain | Conference on musicians‘ professional ailments

Health Conference | Alzira1st Spanish Congress on Musicians Professional Ailments, organised by AMPOS, AEOS and TECMA Arte | Alzira (Valencia), Spain, 11-12 March 2017

Programme

  11 March
– Dr Joaquín Nieto Sainz | Director for Spain, ILO
– Dr Montserrat García Gómez | Head of Labour Health, Ministry of Health, Social Services and Equality.
    Towards a recognition of the musicians‘ professional ailments?
– Dr Manuel Alberto Mendoza Sariego | Medical coordinator, TECMA clinic.
    Raising awareness about the importance of Medicine for the Arts amongst public administration, medical professionals and professional musicians.
Weiter lesen 

Europa | Parlament will echte Säule europäischen Sozialmodells

EU Parliament logo

Am 19. Januar 2017 verabschiedete das Europäische Parlament eine Entschließung zu einer Säule sozialer Rechte. Darin wird die Europäische Kommission dazu aufgerufen, Vorschläge zur Ausarbeitung einer europäischen Säule sozialer Rechte zu unterbreiten, die über eine einfache Grundsatzerklärung hinausgeht und damit die Lebensbedingungen von Bürgern/innen spürbar verbessert. Das Parlament fordert von der Kommission, mit einem System Schluss zu machen, bei dem mit „zweierlei Maß“ gemessen wird, d.h. dass einerseits nur vage Grundsätze eines sozialen Europas formuliert, andererseits die Maßnahmen, die von ihr zugunsten von Wettbewerb und Freihandel erlassen werden, immer konkret und verbindlich sind.
Weiter lesen 

UE | Anhörung über eine Säule sozialer Rechte

EAEA logo

FIM, FIA und UNI-MEI haben eine gemeinsame Antwort auf die Anhörung der Europäischen Kommission über eine Säule sozialer Rechte (die Befragung endete am 31. Dezember 2016) vorgelegt.

Dieser Beitrag (auf englisch), der die vom EGB ausgearbeiteten Elemente umfasst, umfasst auch die Einzelheiten der für unsere Branche spezifischen Aspekte, indem man sich insbesondere auf die im Rahmen des europäischen Projekts erfolgten Studien über atypisch Beschäftigte, welches im September 2016 abgeschlossen wurde, bezieht.
Weiter lesen 

Gambia | MUSIGAM fordert die Amtsaufgabe des ehemaligen Vorsitzenden Yahya Jammeh

Yahya Jammeh

Die Musikergewerkschaft von Gambia (MUSIGAM), eine FIM-Mitgliedsgewerkschaft, sowie die Vereinigung der Produzenten und Konzertveranstalter von Gambia (GAMPP) haben eine gemeinsame Presseerklärung herausgegeben, in der sie den scheidenden Vorsitzenden Yahya Jammaeh auffordern, seine Entscheidung zu revidieren, das Wahlergebnis vom 2. Dezember 2016 anzufechten. Die beiden Organisationen befürchten, dass es bei fehlender Achtung des Wahlergebnisses zu Unruhen und gewalttägigen Ausschreitungen kommen könnte.

Zunächst hatte Jammeh nach zweiundzwanzig Jahren als Vorsitzender seine Niederlage eingestanden und seinem Gegner, Adama Barrow, zur Wahl gratuliert.
Weiter lesen 

1 2 3 31

Pin It on Pinterest

Share This