Streaming: Helft uns dabei, die Spielregeln zu ändern !

video selfie

Obwohl die Musik-​Streaming-​Dienste sich mit unver­min­der­tem Tempo wei­ter­ent­wi­ckeln, erhal­ten die aus­üben­den Künstler/​innen immer noch nicht eine ange­mes­se­ne Vergütung für die Online-​Nutzung ihrer Darbietungen.

Gemeinsam mit den drei ande­ren inter­na­tio­na­len Verbänden (AEPO-​ARTIS, FIA und IAO) betei­ligt sich die FIM an der Fair Internet-​Kampagne. Bei die­ser Kampagne geht es um die Forderung, dass eine Bestimmung in die euro­päi­sche Rechtsetzung auf­ge­nom­men wird, womit aus­üben­den Künstlern/​innen garan­tiert wird, dass sie jedes Mal, wenn ihre Darbietungen online genutzt wer­den, eine ange­mes­se­ne Vergütung erhalten.
Weiter lesen 

Sorgt die EU für die soziale Absicherung von Selbstständigen?

ETUC meeting | Paris

Der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB) ver­folgt mit akti­ver Mithilfe von EAEA sein Projekt, das selbst­stän­di­gen Arbeitnehmern/​innen gewid­met ist. Im Einklang mit die­sem Projekt fand von 6. – 7. September 2017 ein Seminar über sozia­le Absicherung in Paris statt.

Dass für die­ses Seminar ein Termin nach der Sommerpause 2017 aus­ge­wählt wur­de, ist kein Zufall. Die Europäische Kommission schließt gera­de eine ers­te Anhörungsphase über die Möglichkeit einer Überarbeitung von Richtlinie 91/​533/​EWG (bezüg­lich des Schriftstückes) sowie über die Möglichkeit einer Gesetzesinitiative ab, wodurch Arbeitnehmern/​innen gleich­wer­ti­ger Zugang zu sozia­ler Absicherung, und zwar unab­hän­gig von ihrem Beschäftigungsverhältnis, gewährt wer­den soll.
Weiter lesen 

France | CGT reacts to Labour reform

CGT state­ment

CASUALIZATION AS A SOCIAL MODEL IN FRANCE? DEFINITELY NO!

On 31 August, the French government final­ly published decrees which alter labour law, for the second time in litt­le over a year. Less rights for workers, more power for employ­ers: that is, in a nuts­hell, the con­tents of this new law.

This fur­t­her soci­al retrench­ment goes much fur­t­her than the pre­vious reform (so-​called “El-​Khomri Law”), alt­hough the El-​Khomri Law was expli­cit­ly con­dem­ned by the United Nations as con­tra­ry to France’s inter­na­tio­nal Commitments1 and against which a com­p­laint has been lod­ged with the International Labour Organisation2.
Weiter lesen 

Elfenbeinküste | Herausforderungen der Musikergewerkschaft SAMCI

SAMCI workshop 2017

Gemeinsam mit der Musikergewerkschaft der Elfenbeinküste (SAMCI) hat die FIM einen natio­na­len Workshop im Rahmen ihres regio­na­len Programmes mit Unterstützung von Union to Union (18. – 21. Juli 2017 in Abidjan) durch­ge­führt. Hauptgegenstand des Workshops waren Organisation und gewerk­schaft­li­che Aktitvitäten sowie die Gleichstellung von Männern und Frauen. Der Workshop ende­te mit einer Pressekonferenz.

Bei SAMCI han­delt es sich um eine jun­ge Organisation, deren Gründungsgeneralversammlung 2017 statt­fand. Das von star­ken poli­ti­schen Spannungen betrof­fe­ne Land ver­fügt zwar über eine Volkswirtschaft mit hohem Potential, doch die­se bringt gra­vie­ren­de Ungleichheiten her­vor.
Weiter lesen 

Kenia | Sozialdialog. Gleichstellung Frau-Mann

Kenya Workshop 2017Die kenia­ni­sche Gewerkschaft KeMU erstellt eine Roadmap für kon­kre­te Maßnahmen im Bereich Sozialdialog und Gleichstellung zwi­schen Männern und Frauen

Die FIM hat gemein­sam mit der KeMU im Rahmen der gewerk­schaft­li­chen Kapazitätenbildung mit Unterstützung von Union to Union einen natio­na­len Workshop durch­ge­führt (Nairobi, 3.-6 Juli 2017). Dieser Workshop, wel­cher haupt­säch­lich der Umsetzung von Pilot-​Kollektivvereinbarungen mit Bestimmungen für die Gleichstellung zwi­schen Männern und Frauen gewid­met war, wur­de durch einen Beitrag eines Sachverständigen in Kollektivverhandlungen der BMU (Vereinigtes Königreich) unterstützt.

Wie im Senegal bil­det der Abschluss von Pilot-​Kollektivvereinbarungen im Bereich der Musik den Mittelpunkt der Interessen der KeMu, um der Prekarisierung von Arbeitsbedingungen und Vergütung der Musiker/​innen in einem Sektor, der größ­ten­teils infor­mell ist, vorzubeugen.
Weiter lesen 

Nachruf auf meinen Freund Abiadé Adéwusi

Abiadé Adewusi (Togo)Am Samstag, 1.7.2017 ver­starb Abiadé Adéwusi, SARIAC-​Präsident (Togo), der 1997 eine wich­ti­ge Rolle bei der Gründung der afri­ka­ni­schen FIM-​Gruppe spielte

Von Roméo Dika, FIM-Vizepräsident

Jean Vincent, dama­li­ger FIM-​Generalsekretär, schlug bei einem WIPO-​Seminar in Lomé 1997 vor, dass afri­ka­ni­sche Vereinigungen und Gewerkschaften der FIM bei­tre­ten soll­ten, gewis­ser­ma­ßen als Beitrag zur Bildung unse­rer neu­en und uner­fah­re­nen Organisationen in vie­len für unse­re Gesellschaft rele­van­ten Bereichen.

Während ande­re Afrikaner die­sen Vorschlag ablehn­ten, ver­ab­re­de­te sich Abiadé Adewusi mit Mamadou Barry und Ryad Challoub aus Guinea, Ismaël Lo aus dem Senegal, Valen Guédé von der Elfenbeinküste und mir aus Kamerun in einem Restaurant.
Weiter lesen 

UNESCO | 6. Tagung der Vertragsparteien des Übereinkommens von 2005

Unesco CoP 6Die Vertragsparteien des Übereinkommens über die Vielfalt kul­tu­rel­ler Ausdrucksformen aus dem Jahr 2005 ver­ab­schie­den ope­ra­ti­ve Richtlinien im digi­ta­len Umfeld

Von 12. – 15. Juni 2017 fand in Paris bei der UNESCO die 6. Tagung der Vertragsparteien des Übereinkommens über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kul­tu­rel­ler Ausdrucksformen statt. Die Gesamtbilanz die­ser Konferenz fällt sowohl posi­tiv als auch nega­tiv aus.

Zu den posi­ti­ven Aspekten zählt der wich­ti­ge Stellenwert, der den Organisationen der Zivilgesellschaft (CSO) ein­ge­räumt wird, die ihr eige­nes Forum am 12.
Weiter lesen 

Erfolgreiche 4. Internationale Orchesterkonferenz

IOC logo (EN)An der 4. Internationalen Orchesterkonferenz der FIM, die von 11. – 14. Mai 2017 in Montreal statt­fand, nah­men fast 300 Delegierte teil

Nach Berlin (2008), Amsterdam (2011) und Oslo (2014) fand die Internationale Orchesterkonferenz der FIM zum ers­ten Mal im nord­ame­ri­ka­ni­schen Montreal, in Zusammenarbeit mit der ört­li­chen Vertretung Nr. 406 der AFM, der Gilde der Musiker/​innen von Quebec (GMMQ), statt.

Im Rahmen einer beson­de­ren Partnerschaft waren alle Delegierte zu einem Schlusskonzert des Internationalen Musikwettbewerbs von Montreal, mit den Preisträgern des Wettbewerbs von 2017 und dem Sinfonieorchester von Montreal unter der Leitung von Claus Peter Flor, eingeladen.
Weiter lesen 

Irland | Recht auf Kollektivverhandlungen für Selbstständige wiederhergestellt

Oireachtas logoDas Irische Parlament stellt das Recht von selbst­stän­di­gen Arbeitnehmern/​innen auf Kollektivverhandlungen mit Änderung des Wettbewerbsgesetzes (am 31. Mai 2017) wie­der her

Am Abend des 31. Mai ver­ab­schie­de­te das Irische Parlament den von der Labour-​Partei vor­ge­leg­ten Änderungsantrag zum Wettbewerbsgesetz, womit Ausnahmeregelungen des Wettbewerbsrechts für bestimm­te selbst­stän­di­ge Arbeitnehmer/​innen ein­ge­führt wer­den sollen.

Seit einer wett­be­werbs­re­gu­la­to­ri­schen Entscheidung vor drei­zehn Jahren wur­den mit Künstlergewerkschaften aus­ge­han­del­te Vereinbarungen über Mindestvergütungen als Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht betrachtet.

Musiker, Journalisten und Synchronsprecher wer­den als ers­te von der Reform pro­fi­tie­ren können

Um das Wettbewerbsrecht zu umge­hen, muss eine Gewerkschaft bewei­sen, dass ihre Mitglieder ent­we­der Scheinselbstständige (in einer Vorgesetztenbeziehung, wei­sungs­ge­bun­den, nicht den­sel­ben Geschäftsrisiken aus­ge­setzt wie ihre Auftraggeber usw.) oder ‚voll­kom­men abhän­gi­ge‘ Arbeitnehmer/​innen sind (die einen Großteil ihres Einkommen aus höchs­tens zwei Quellen bezie­hen), wobei bei­de Konzepte zum ers­ten Mal defi­niert werden.
Weiter lesen 

Pin It on Pinterest

Share This