Newsletter-Anmeldung

FIM Vice President Roméo Dika in danger

Roméo Dika

Since he left the Presidential poli­ti­cal par­ty, Cameroonian musi­ci­an Roméo Dika – also pre­si­dent of musi­ci­ans uni­on SYCAMU and FIM Vice President – has been the sub­ject of serious intimi­da­ti­on in his coun­try. Today, he fears for his safe­ty and that of his family.

As well as free­dom of expres­si­on, free­dom of opi­ni­on is an essen­ti­al value in Democracy. Like the ent­i­re tra­de uni­on move­ment, FIM is deeply atta­ched to the pro­tec­tion of this fun­da­men­tal free­dom and wis­hes to express here its most pro­found con­cern.
Den gan­zen Artikel lesen 

Opera Australia | Internationale Unterstützung der MEAA-Kampagne

No opera without us

Weltweit unter­liegt der Live-​Darbietungssektor in Folge von Regierungsentscheidungen zur Bekämpfung der Covid-​19-​Pandemie stren­gen Einschränkungen. Diese Einschränkungen haben, ins­be­son­de­re bei den Sinfonie- und Opernorchestern, zu einem dras­ti­schen Rückgang von Geldmitteln und einer schwer­wie­gen­den Desorganisation von Spielplänen geführt.

In die­ser bei­spiel­lo­sen Situation ist es uner­läss­lich, dass alle Betroffenen gemein­sam ange­mes­se­ne Strategien aus­ar­bei­ten, um gleich­zei­tig Arbeitsplätze und die Aufträge die­ser Einrichtungen kurz‑, mittel- und lang­fris­tig zu schüt­zen. Diese his­to­ri­sche Krise soll auch Gelegenheit dafür sein, Solidarität und Achtung unse­rer Gesellschaften für die­je­ni­gen zu bekun­den, wel­che auf­grund ihrer krea­ti­ven Tätigkeit dazu bei­tra­gen, das täg­li­che Leben aller Mitbürger*innen ange­neh­mer zu gestal­ten.
Den gan­zen Artikel lesen 

May Day message from FIM President and GS

FIM Logo

Dear Colleagues,

On this May Day, when we cele­bra­te all workers and their con­tri­bu­ti­on to socie­ty, we give our thanks to our col­leagues in our health and care ser­vices and to other workers in all essen­ti­al services.

This is an extre­me­ly dif­fi­cult time for musi­ci­ans but we know that their uni­ons around the world, are working hard to pro­tect them and to ensu­re that we have a vibrant and ful­ly func­tio­n­ing live music indus­try when this pan­de­mic is over. 

FIM and it’s affi­lia­tes are also tel­ling governments that they must sup­port music by giving ade­qua­te assi­s­tance to musi­ci­ans and ensu­ring that con­cert halls, venues and thea­tres are equip­ped to safe­ly open when the time is right.
Den gan­zen Artikel lesen 

COVID-​19 | Antworten der Gewerkschaften

Zuletzt aktua­li­siert am 30. April, 2020

You will find here­af­ter natio­nal reports by musi­ci­ans‘ uni­ons on the situa­ti­on in their respec­ti­ve coun­tries re. the Covid-​19 cri­sis, its con­se­quen­ces on the music sec­tor and the respon­se that they have deve­lo­ped in sup­port of musi­ci­ans who­se jobs and reve­nues are impac­ted by this crisis.

Click on a coun­try to dis­play information

Ägypten | Meinungsfreiheit wieder beeinträchtigt

Mahraganat concert

Hany Shaker, Präsident der ägyp­ti­schen Musikergewerkschaft, fällt wie­der dadurch auf, dass er meh­re­ren Mitgliedern das Recht abspricht, ihre Kunst aus­zu­üben, weil die­se angeb­lich nicht den guten Sitten und Gebräuchen entspräche.

Schon 2016 hat­te der­sel­be Shaker sechs Musikerinnen von der Gewerkschaft aus­ge­schlos­sen, die bezich­tigt wur­den, unan­stän­dig beklei­det gewe­sen zu sein und sich bei Bühnenaufführungen las­ziv gerä­kelt zu haben. Diesmal geht es dar­um, dass eine Musikrichtung, die im Lande immer popu­lä­rer wird, zu ver­un­glimp­fen: der Mahraganat, ein Electro-​Folk, der aus den ärms­ten Vierteln stammt. 
Den gan­zen Artikel lesen 

Korea I Forderung: Chorsänger-​Wiedereinstellung bei Nationaloper!

Korea National Opera Choir members protest

Der Nationalopernchor wur­de 2009 durch die kon­ser­va­ti­ve Regierung auf­ge­löst. Jetzt erkennt man Willkür und man­geln­de Rechtfertigung die­ses Beschlusses.

Zehn Jahre nach die­sen Ereignissen kämp­fen eini­ge Chormusiker/​innen immer noch dar­um, wie­der ein­ge­stellt zu wer­den, aber sto­ßen hier­bei auf die man­geln­de Bereitschaft der Verwaltung, wel­che 2009 ihre Entlassung ver­an­lasst hat­te, und heu­te befürchet, dass sie die in der Vergangenheit began­ge­nen Fehler zuge­ben muss.

Der Chor der korea­ni­schen Nationaloper wur­de 2002 gegrün­det, um die­se Einrichtung mit einem Chor aus­zu­stat­ten, der ihrem Ruf und ihren Ambitionen ent­sprach.
Den gan­zen Artikel lesen 

Afrika | Subregionaler Workshop über Gleichstellung Mann-Frau

FIM workshop - Tanzania

Bei die­ser FIM-​Veranstaltung zur Gleichstellung Mann-​Frau kamen Gewerkschaftsvertreter/​innen aus elf eng­lisch­spra­chi­gen afri­ka­ni­schen Staaten zusammen

Die FIM und die Vereinigung der städ­ti­schen Musiker/​innen aus Tansania (TUMA) führ­ten von 20. – 22. November 2017 einen Workshop zum Informationsaustausch und zur Schulung über Gleichstellung zwi­schen den Geschlechtern in der Musikbranche, mit finan­zi­el­ler Unterstützung von Union to Union, durch. Dies war die zwei­te, die­sem Thema gewid­me­te Veranstaltung, nach­dem im Januar 2016 ein ers­ter Workshop in Dakar statt­ge­fun­den hat­te. Diese Sitzung fand unter Anwesenheit und akti­ver Unterstützung von Union to Union-​Vertretern/​innen und SMF statt.
Den gan­zen Artikel lesen 

ACHTUNG! Hilfe zur Rettung des Orchesters der Flämischen Oper

Flemish Opera Orchestra

Das Orchester der Oper und des Ballets von Flandern, einer sehr geach­te­ten und geschätz­ten Kultureinrichtung, ist von der unmit­tel­ba­ren Auflösung bedroht. Eine sol­che Auflösung wür­de unwei­ger­lich dem Kulturleben in Flandern schwer zuset­zen, ja sogar schlicht und ergrei­fend zum Verschwinden eines gan­zen Teils davon führen.

Wie kam es dazu? Es han­delt sich ganz ein­fach um eine Folge lau­fen­der poli­ti­scher Intrigen. Der flä­mi­sche Kulturminister Sven Gatz gab bei Koen Vandyck einen Bericht über eine ver­stärk­te Zusammenarbeit zwi­schen den drei flä­mi­schen Orchestern in Auftrag.
Den gan­zen Artikel lesen 

1 2 3 7